2 Spiele, 2 Siege für die 1. Mannschaft

von Juniorentrainer

Letzen Samstag, den 31. August und letzten Dienstag, den 3. September hatte der FC Davos zwei Heimspiele gegen den FC Ems und den FC Lenzerheide. Das Ziel war allen klar, der FC Davos musste bei beiden Spielen punkten, ansonsten hätten sie einen zu grossen Abstand zur Spitze. Dementsprechend motiviert war die 1. Mannschaft  auf die jeweiligen Spiele.

 Als sich die Spieler der 1. Mannschaft des FC Davos am Samstagvormittag trafen, sah man allen Spielern an, dass sie Top motiviert für den Match gegen den FC Ems waren. Spätestens in der Kabine bzw. nach der Rede des Trainers Faustinoni wurde allen klar, heute müssen drei Punkte her.

Nach Anpfiff der Partie bzw. in den ersten fünf Spielminuten verhielten sich die Davoser noch relativ zurückhaltend, jedoch änderte sich dies sehr schnell. Die Davoser übernahmen kurzerhand das Zepter und hatten während der 1. Halbzeit alles Unterkontrolle. Sowohl die Davoser Defensive, speziell der Abwehrchef Tim Van der Laan, als auch die Offensive spielten hervorragend. Der FCD kreierte Chance um Chance, jedoch fehlte noch das Quantum Glück um in Führung zu gehen. Der Spielverlauf änderte sich auch nach der Pause nicht. Die Davoser waren wieder einmal eine Klasse höher als ihre Gegner und das Führungstor liess nicht mehr lange auf sich warten. Bis zur 70 Minute hatten die Davoser mindesten sieben gefährliche Torchancen, jedoch war der Spielstand weiterhin 0 zu 0. Je näher der Abpfiff der Partie kam, desto verzweifelter wurde der FC Davos. Doch dann erlöste der torgefährliche Thierry Galey endlich die ganze Mannschaft und schoss, nach einem grandiosen Pass von Fabian Adank, das 1 zu 0 für den FC Davos und somit sicherten sie sich die ersten drei Punkte der Saison.

 

Nach nur drei Tagen Erholung, erwartete der FC Davos Zuhause den FC Lenzerheide. Nach ihrem letzten Sieg gegen den FC Ems, erhofften sich die Davoser auch in diesem Spiel drei Punkte.

Der Verlauf des Spiels, war dieses Mal von Anfang an sehr ausgeglichen. Sowohl der FC Davos als auch der FC Lenzerheide hatten ihre Chancen. Das Spiel war vor allem durch das Mittelfeld geprägt. Die Davoser spielten sehr taktisch und warteten auf Fehler des Gegners. Als der Unparteiische die erste Halbzeit abpfiff, war sowohl dem Trainer als auch den Spielern des FC Davos klar, hier geht noch was. Dementsprechend erhöhte der FC Davos den Druck auf das gegnerische Tor und der FC Lenzerheide sah sich gezwungen, vermehrt in die Defensive zu gehen. Das Pass- Spiel der Davoser war von nun an nicht mehr zu überbieten und folglich hagelte es von Chancen. In der 70 Minute traf der FC Davos erstmals und ging durch ein spektakuläres Tor von Fabian Adank in Führung. Keine 15 Minuten später wiederholte sich das Szenario. Thierry Galey hatte den Ball, suchte erneut Fabian Adank und dieser junge Herr startete erneut von der Mittelinie aus, liess erneut die gesamte Defensive stehen und erhöhte auf 2:0. Die Davoser verwalteten ihren Vorsprung und sicherten sich die nächsten drei Punkte.