DBS Inzenring gewinnt das Schinkenturnier

von Juniorentrainer

Am 22. Juni fand zum 20. Mal das Schinkenturnier statt. Das Grümpelturnier des FC Davos, welches aufgrund der enormen Siegerpreise seinen Namen geniesst, wurde bei teils widrigen Umständen sehr erfolgreich durchgeführt. Erfreulicherweise durfte Turnierdirektor Thim van der Laan zum ersten Mal seit zehn Jahren eine steigende Anzahl Teilnehmer verbuchen.

In der offenen Kategorie kämpften 23 inspirierte Teams (+3 im Vergleich zum Vorjahr) um die begehrten Schinken. In der gemischten Kategorie, bei der jeweils mindestens drei Damen auf dem Feld stehen müssen, nahmen 4 Mannschaften (+1 im Vorjahresvergleich) teil. Jegliche Teams mussten dabei bis am späteren Nachmittag die schlechten Wetterbedingungen trotzen. Petrus, gemäss mittelalterlichen Darstellungen zuständig für das Öffnen und Schliessen der Himmelspforte, meinte es nur gegen den späteren Nachmittag gut mit den teilnehmenden Teams. Diese genossen daraufhin sichtlich die gut betriebene Gastwirtschaft des FC Davos.

Im Mittelpunkt stand aber der erwähnte Kampf um die Schinken. Die Mannschaft „Pollos Locos“ setzte sich in der Mixed Kategorie eindrücklich durch. Ebenso holte sich in der offenen Kategorie das Team „Arbejt“ einen Schinken ab. Allerdings nicht für den Turniersieg. Zum ersten Mal in der Geschichte des Schinkenturniers wurde eine Hoffnungsrunde ausgetragen. Der damit einhergehende 13. Schlussrang heimsten sich die arbeitenden Kicker ein.

Den Siegerschinken und –pokal sicherte sich an der 20. Ausgabe des Schinkenturniers „DBS Inzenring“. Die energische Truppe mit östlichem Touch besiegte im Final diskussionslos die „Fuchsberg Ultras“ mit 3:0. Sowieso zeigten die Inzenringer einen äusserst ansehnlichen Fussball. Dies galt aber auch für die Fuchsberger sowie für das drittplatziere „Dörfli Lachen“. Beide Teams waren äusserst willkommene auswärtige Mannschaften aus dem Kanton Schwyz, welche durch tollen Fussball, positives Verhalten und Anstand zum tollen Turnier beitrugen. Denn Fairness war an diesem verregneten Wochenende Trumpf auf Bünda.

Mit dem 20. Schinkenturnier endet für Direktor Thim van der Laan seine langjährige organisatorische Turnierleitung. In Zukunft möchte er die Organisation rundum den Event abgeben. Bleibt zu hoffen, dass sich der Stimmungsmacher in Zukunft als Ehrengast an den alljährlichen Austragungen des Turniers beteiligt und sich sein unbändiger FC Davos-Geist vermehrt auf die jüngere Generation überschwappt.

Rangliste:

Offen

  1. DBS Inzenring
  2. Fuchsberg Ultras
  3. Dörfli Lachen
  4. AFG Davos

Mixed

  1. Pollos Locos
  2. Papayoko
  3. Schinkenjäger
  4. Kickers