Da-Junioren festigen sich in der Spitzengruppe

von Juniorentrainer

Dank einem soliden 4:1 Ausswärtssieg in Vaduz ist es den Da-Junioren definitiv gelungen, sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Zwar traten die Davoser am letzten Samstag nicht derart überragend wie noch eine Woche zuvor auf, für einen ungefährdeten Sieg reichte es dennoch.

Wie es sich für eine faire Mannschaft gehört, passten sich die Landwassertaler den Ländle-Hauptstädtern an, indem sie ihre Spielerzahl von 9 auf 8 dezimierten. Grund dafür war, dass den Liechtensteinern viele Spieler fehlten und sie nur mit so wenig Spielern antreten konnten.

Schon früh wurden die Weichen zum klaren Sieg gestellt. Nach 7 Minuten misslang dem Gegner ein Befreiungsschlag. Der Ball prallte vom Bauch Andreas Gröbners direkt vor die Füsse von Nico Bossi, der daraufhin nur noch einschieben musste. Nico gelang damit bereits sein 8. Saisontor. Daan Salzgeber sorgte 2 Minuten später für die Vorentscheidung: nach einm schönen Solo hämmerte er Ball mit Hilfe der unteren Lattenkante zum 2:0 ins Gehäuse. Nach diesem guten Start gaben die Davoser leider etwas nach, sodass der Gegner immer besser ins Spiel kommen konnte. Kurz vor der Pause fiel dann der unnötige aber verdienten Gegentreffer.

Den Davoseren wurde in der Pause dann mächtig ins Gewissen geredet, um nicht noch unnötig als Verlierer vom Platz gehen zu müssen. Diesem Appell folgte insbesondere Andreas Gröbner, der anfangs der zweiten Hälfte mit diversen starken Aktionen auffiel. Zuerst schoss er nach schönem Zuspiel von Dean Pearce das 3:1 und auch das 4:1 ging auf sein Konto. Nachdem er regelwidrig gefoult worden war im Strafraum, verwandelte er den Penalty gleich selber. Die Davoser verwalteten darauf den Vorsprung souverän. Der gut agierende Goalie Leon Schmitter durfte dabei auch noch einige Male sein Können zeigen.

Am kommenden Mittwoch wartet mit Untervaz bestimmt ein härterer Brocken auf die Davoser und geht es definitiv darum sich für die Spitzenposition zu bewähren.