Aktives FC Davos Schiedsrichterweekend

von Juniorentrainer

Ein Mal pro Jahr lädt der FC Davos traditionsgemäss seine Schiedsrichter zu einem gemeinsamen Wintersportwochenende ein. Auch in 2018 wurde die Tradition fortgesetzt und zeigten sich die Schiedsrichter des FC Davos von ihrer besten Seite.

Einfach ist es nicht: aktive und motivierte Schiedsrichter für den Verein zu finden. Gleichzeitig gehört diese Aufgaben jedoch zu den Pflichten eines jeden (Fussball-)Vreins, um den schon viel zu geringen Bestand an Unparteiische zumindest zu sichern. Der FC Davos ist stolz auf seine fünf aktive Schiedsrichter, welche aus verschiedensten Ecken der Schweiz kommen. Um sich bei diesen für ihre Unterstützung für den Verein zu bedanken, werden sie schon seit Jahren nach Davos eingeladen. Im Zentrum steht dabei meist der Besuch eines Eishockeyspiels des HCD. In diesem Jahr standen aber diverse weitere Tätigkeiten auf dem Programm.

Nachdem sich auch die aus Fribourg(!) angereiste Schiedsrichterin im Hotel Parsenn eingefunden hatte, ging es mittels Shuttle zur Pischa Talstation. Bewaffnet mit Stirnlampe, Handschuhe und Schneeschuhe wanderte die insgesamt 15-köpfige Gruppe - Vorstand und Trainer waren auch eingeladen - zur Mäderbeiz hoch. Otto Fontana, Hüttenwart und ehemaliger Schiedsrichterobmann, nutze die Gelegenheit um sein Bijou zu zeigen und lud zum Racletteplausch ein. Sein Nachfolger Thim van der Laan liess sich nach dem hervorragenden Abendessen die Chance nicht nehmen die anwesenden Schiedsrichter, Vorstandsmitglieder und Trainer etwas zu ärgern. Ein FC Davos Quiz bestehend aus Regelkunde, Spielbetrieb und Vereinschronikfragen sorgte allerseits für Kopfzerbrechen. Dass dabei insbesondere die Schiedsrichter herausragend abschnitten, war höchst erfreulich. Gestärkt und mit etwas Notvorrat im Rucksack endete der erste tolle Abend des "Schiriweekends" mit einer traumhaften Schneeschuhwanderung talwärts unter nahezu kitschigem Sternenhimmel.

Das Kaiserwetter vom Samstag lockte den Grossteil der Delegation auf die Skipiste. Davos zeigte sich an diesem Wochenende wirklich von seiner besten Seite, sodass auch die Nicht-Skifahrer bei Spaziergängen voll auf ihre Kosten kamen. Vorstandsmitglied Walter Kehl begrüsste die Gruppe nach getanen Abfahrtsschwüngen im Bolgen Plaza, wo man sich bei schier endlosem Sonnenschein kulinarisch verkostete.

Der Nachmittag neigte sich dem Ende zu und es stand nur noch ein Highlight auf dem Programm: der Besuch des Meisterschaftsspiels. Dank Mithilfe verschiedener Gönner durften alle Vereinsschiedsrichter das Spiel des HCD gegen den EHC Kloten besuchen. Das an diesem Abend gezeigte wusste leider nicht nur die Schiedsrichter zu überzeugen. Die HCD-Niederlage tat der durchwegs tollen Stimmung im Team überhaupt keinen Abbruch. Im Stadion wurde daraufhin noch ein letztes Mal angestossen bevor der Grossteil sich zurück ins Hotel Parsenn begab. Unbestätigten Berichten zufolge liessen es sich aber einige Schiedsrichter nicht nehmen ins berühmtberüchtigte Davoser Nachtleben einzutauchen.

Der Sonntag wurde am Ende eines aktiven, gleichzeitig aber anstrengenden Wochenendes genutzt für die Erholung. Und aufgrund der weiten Anreise mussten die meisten der Schiedsrichter Davos auch schon wieder Beizeiten verlassen. Sie freuen sich gemäss eigenen Angaben schon jetzt auf die Ausgabe 2019.

Der FC Davos bedankt sich bei seinen Schiedsrichtern für ihren langjährigen Einsatz für den Verein!