Db-Junioren gewinnen Futsalturnier Altstätten

von Juniorentrainer

Damit hätte wohl keiner gerechnet: die Db-Junioren gewannen am Sonntag (10. Dezember) völlig überraschend das Altstätter Futsalturnier - und dies sogar absolut verdient. Eine tolle Mannschaftsleistung sowie eine bestechend sichere Defensive sorgten für DIE Überraschung an diesem Winterwochenende.

Während der Holländer Peter Bosz am Wochenende seinen Stuhl räumen musste, sitzt Thim van der Laan fest im Sattel als Db-Juniorentrainer - insbesondere nach dem überraschenden Turniersieg in Altstätten. An einem kalten, nassen und windigen Sonntag wäre im alpinen Raum kaum an Outdoor Fussball kaum zu denken, weswegen ein Futsalturnier für die junge Davoser Mannschaft gerade recht kam. Sieben Fussballer versammelten sich sehr früh in Davos, gespannt auf was sie im St. Gallischen Altstätten erwarten würde. Hellwach waren die Davoser von Anfang an. Während das erste Spiel allerdings noch 0:0 unentschieden ausging, wurden die nächsten beiden Spiele mit grossartigem Fussbal und sehenswerten Toren mit 2:1 respektive 1:0 gewonnen. Dabei zeigten sich die Landwassertaler vor dem Tor äusserst abgeklärt und spielten in der Defensive sehr stark - manchmal kam zudem etwas Wettkampfglück hinzu. Insbsondere im letzten Gruppenspiel, welches dank einem 0:0 die Finalqualifikation einläutete. Die Landwassertaler hatten das Glück in diesem Spiel auf ihrer Seite, zumal die gegnerischen Stürmer mindestens vier Mal hätten reüssieren müssen.

Auch nach der Finalqualifkation sahen sich die weit angereisten Spieler nicht als Favorit auf den Turniersieg. Diesen holten sie sich aber völlig verdient dank einer bärenstarken Endpartie. Nach zwei Pfostenschüssen war es letzten Endes Jan Hutter, der das entscheidende Tor der Partie erzielte. Und wiederum liessen die Davoser hinten nichts anbrennen was zur sensationellen Bilanz von lediglich einem Gegentor am gesamten Turnier führte.

Voller Stolz nahm die Equipe daraufhin den Siegerpokal entegen und bescherten sich selber in der Vorweihnachtszeit selber mit dem schönst möglichen Geschenk.

Für Davos im Einsatz:

Oben, von l.n.r.: Meron Weldemaryam, Fabian Thoma, Natu Fithawi, Bruno Wantschina

Unten von l.n.r.: Ruben Rodrigues, Ricardo Ribeiro, Jan Hutter